Sie wissen bereits, was Sie studieren möchten? Dann bewerben Sie sich jetzt!

Studieren an der Victoria University!

  -   24. September 2015
Quelle: justalf/pixabay.com

Bei mehr als 40.000 Studenten bin ich überrascht wie reibungslos die komplette Organisation hier an der Victoria University abläuft. Wie bereits in einem vorherigen Artikel erwähnt hatte ich die Möglichkeit Business-Units nach meiner eigenen Präferenz zu wählen. Dies hat dazu geführt, dass ich nun die Kurse Consumer Behaviour, Personal Financial Planning, Financial Management for Sport und Sport Sponsorship belege. In jedem Kurs auffallend ist hierbei der lockere und freundschaftliche Umgang zwischen Dozenten und Studenten. Die Tatsache, dass man hier seinen Dozent mit „du“ ansprechen darf, habe ich bereits vor meiner Ankunft erfahren. Dass Dozenten jedoch auch Facebook-Gruppen gründen, um ihre Kurse mit nützlichen Beispielen aus dem Alltag oder privaten Ereignissen zu versorgen, hatte ich selbstverständlich nicht erwartet. Außerdem wird davon ausgegangen, dass wir spätestens jeden zweiten Tag alle E-Mails checken und uns in die für Units errichteten Lernportale einwählen. So kann es schon mal vorkommen, dass man freitags noch eine Nachricht erhält, in der man darauf hingewiesen wird, dass man für das Tutorium am Montag doch noch bitte etwas vorbereiten soll. Der größte Unterschied zum deutschen Unisystem ist definitiv der Arbeitsaufwand, den man hier bereits während des Semesters betreiben muss. Statt einer Reihe von Vorlesungen, die dann am Ende mit einer Klausur oder einer Hausarbeit enden, muss man hier mindestens einmal pro Woche ein Assignment erledigen. Sei es eine Hausarbeit schreiben, eine Präsentation halten oder eine Zwischenprüfung ablegen, etwas zu tun hat man hier immer. Vielleicht ist genau das der Grund, warum sich die Wochen hier so kurz anfühlen. Immerhin ist für mich nach sechs von zwölf Wochen Uni bereits Halbzeit, es folgt also nur noch die Klausurphase am Ende.

Australian University Games – Let’s go!

Bevor die Vorlesungsreihe des Semesters jedoch endet, steht erst einmal die Spring Break Woche an. Mein Weg wird mich in dieser Zeit nach Gold Coast führen, genauer gesagt in den Ortsteil Surfers Paradise, wo die Australian University Games stattfinden werden. In den letzten Wochen nahm ich an mehreren Probetrainings für die Fußballmannschaft der Victoria University teil und darf nun für meine Victoria University bei den Unigames an den Start gehen. Bis zu 8000 Studenten aus ganz Australien werden in allen erdenklichen Sportarten um Gold, Silber und Bronze kämpfen. Bis dahin wird viermal trainiert in der Woche und die Vorfreude auf eine sicherlich unvergessliche Woche meines Lebens steigt jeden Tag. Weiter beflügelt wird diese gute Laune sicherlich auch durch den Wetterumschwung hier in Melbourne. Man spürt, dass sich der Winter nun endgültig dem Ende zuneigt und der Frühling soll uns ab nächster Woche dann schon mit zum Teil 24 Grad grüßen. Ich für meinen Teil grüße unsere neuen Erstis an der EMS und wünsche ihnen viel Erfolg bei uns!

Wer hat's geschrieben?

Gastautor

Dieser Artikel wurde von einem Gastautor verfasst. Die Gastautoren des Mainzer Manager zeichnen sich durch ihre besondere Fachexpertise aus. Sie sind Experten auf ihrem Gebiet und stehen in regelmäßigem Austausch mit anderen Fachexperten. Weitere Details über den Autor erfahren Sie in der Informationsbox unterhalb des Textes.

Kommentare

Akkreditierungen

Mitgliedschaften

Partnerunternehmen

Sitemap

European Mangement School © 2018 | Impressum | Datenschutz
Haben Sie noch Fragen?
X

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Kontaktieren Sie uns einfach über eines der untenstehenden Online-Formulare und wir werden Ihre Anfrage umgehend bearbeiten!

Oder kontaktieren Sie uns alternativ über folgende Kontaktadressen:

Tel.: +49 (0) 6131 880 55 31

Jetzt beraten lassen!