Sie wissen bereits, was Sie studieren möchten? Dann bewerben Sie sich jetzt!

Auslandssemester Neuseeland, die Vorbereitungen laufen!

  -   25. Juni 2015
Quelle: Barni1/pixabay.com

Die Vorbereitung für das Auslandssemester

Als der Zeitpunkt gekommen war und ich mir die Frage stellen musste, wo ich denn gerne mein Auslandssemester verbringen möchte, tat ich mir zuerst ziemlich schwer.
Die EMS hat eine große Auswahl an interessanten Orten und auch Hochschulen, die für das Auslandssemester in Frage kommen. Für mich stand allerdings von Anfang an fest, dass ich mein Auslandssemester in einem englischsprachigen Land absolvieren möchte. Da ich die USA und Großbritannien schon kannte, stellte ich mir die Frage, ob es nach Australien oder Neuseeland gehen soll. Schlussendlich ist dann die Entscheidung auf Neuseeland gefallen, da das Land der großen weißen Wolke, wie es die Ureinwohner Neuseelands nennen, für mich u.a. landschaftlich mehr zu bieten hat.
Die University of Otago ist knapp 23.000 Kilometer von Mainz entfernt und somit war diese Hochschule die am weitesten entfernte von allen.

Da ich niemanden kenne, der zuvor an der University of Otago in Dunedin studiert hat, musste ich mir mit Erfahrungsberichten und Tipps aus dem Internet helfen.
Die Mitarbeiter aus Dunedin sind aber auch unglaublich hilfsbereit und freundlich und konnten mir wirklich jede meiner Fragen ausführlich beantworten.

Nachdem ich dann die Zusage für Neuseeland vom International Office der EMS erhalten hatte, ging es auch schon los mit dem Einschreiben an der Auslandsuni selbst.
Die Organisation an der University of Otago kann ich nur loben, denn kurz nachdem ich mich dort eingeschrieben hatte, ging es auch schon um die Festlegung der Kurse und der Wohnmöglichkeiten.
Als “international student” bekommt man viel Unterstützung und die Uni bietet eine große Auswahl an Wohnoptionen an. Ich habe mich von Anfang an sehr wohl gefühlt und mich für ein Studentenwohnheim mit “internationals” und “kiwis” entschieden.

Auslandssemester and der EMS

Da die EMS das Auslandssemester fest integriert hat, verliere ich das halbe Jahr im Ausland nicht und bekomme für diese Zeit 25 ECTS, die ich teilweise sogar mit individuellen Kursen belegen konnte. So habe ich 50% der Kurse, passend zu meinem Studiengang in Mainz, in Tourismus belegen können und habe die anderen zwei Kurse mit neuseelandspezifischen Kulturkursen, also mit Maori, gewählt.

Die Mitarbeiter in Neuseeland legen besonders viel Wert darauf, dass die ausländischen Studenten viel Zeit haben Neuseeland zu erleben. Daher habe ich nur dienstags, mittwochs und donnerstags Vorlesungen und an den restlichen Tagen Zeit mich nicht nur mit Lernen sondern auch mit der Kultur und dem Land auseinanderzusetzen.

Im Gegensatz zu den formellen Dingen, die ich für die Auslandsuni erledigen musste, war das Beantragen des Visums nicht ganz so einfach. Natürlich wollte ich nichts falsch machen und habe mir mehrere Tage für den Fragebogen Zeit genommen. Nach langen vier Wochen habe ich dann endlich mein Visum von der neuseeländischen Botschaft erhalten.

Das Koffer packen wird wohl in den nächsten Tagen meine größte Herausforderung, denn während es in Deutschland im Juli schön warm ist, hat Neuseeland tiefsten Winter.

Wer hat's geschrieben?

Madeleine Hüttner

Madeleine Hüttner studiert an der European Management School in Mainz International Culture and Management. Sie absolviert ein Auslandssemester in Neuseeland und berichtet uns von ihren Eindrücken und Erfahrungen.

Kommentare

Akkreditierungen

Mitgliedschaften

Partnerunternehmen

Sitemap

European Mangement School © 2018 | Impressum | Datenschutz
Haben Sie noch Fragen?
X

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Kontaktieren Sie uns einfach über eines der untenstehenden Online-Formulare und wir werden Ihre Anfrage umgehend bearbeiten!

Oder kontaktieren Sie uns alternativ über folgende Kontaktadressen:

Tel.: +49 (0) 6131 880 55 31

Jetzt beraten lassen!