Prof. Dr. Anke Scherer

Position: Fachbereichsleitung Intercultural Management
Dozentin für Japanisch

Telefon: +49 (0) 221 931809-52

Fax: +49 (0) 221 931809-61

E-Mail:

  • Cultures and Societies in East Asia
  • East Asian Business and Management
  • Economic Development in East Asia
  • History of East Asia
  • Interkulturelles Management
  • Introduction to the East Asian Region
  • Japanese Grammar (for all levels)
  • Chinese as a Third Language
  • Introduction to Scientific Working
  • New Trends in East Asia
  • Politics in East Asia
  • Wissenschaftliches Arbeiten

Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft in Ostasien Populärkultur in Ostasien Interkulturelles Training für Ostasien

2006 Promotion an der Ruhr-Universität Bochum (Fakultät für Ostasienwissenschaften): „Japanese Emigration to Manchuria: Local Activists and the Making of the Village-Division Campaign“ (in English)
2000-2001 Gastwissenschaftlerin an der Universität Tokyo mit einem Promotionsstipendium der Japan Foundation
1996 Japanischlehrerausbildung an der Naganuma Language School Tokyo
1992-1994 Teilzeit-Studium „Deutsch als Fremdsprache / Deutschunterricht für Ausländer“ an der Ruhr-Universität Bochum
1991-1992 Magister Artium an der Universität Heidelberg in Sinologie und Japanologie
1990-1991 MA Area Studies (Far East) an der London School of Oriental and African Studies (SOAS)
1988-1990 Hauptstudium Sinologie und Japanologie an der Universität Heidelberg
1987-1988 Studium an der Universität Wuhan / Volksrepublik China
1985-1987 Grundstudium Sinologie und Japanologie an der Universität Trier
Seit 2007 Professorin für East Asia Management an der CBS
2001-2007 Fachbereichsleiterin für Asian Pacific Management an der CBS
1998-2001 Lehrbeauftragte im Bereich Asian Pacific Management an der CBS
1997-2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Geschichte Japans der Fakultät für Ostasienwissenschaften der Ruhr-Universität Bochum
2007-2005 Forschung im DFG-Projekt „Monies, Markets and Finance in China and East Asia, 1600-1900“
1994-1996 Koordination für Internationale Beziehungen in Nozawa Onsen, Japan
(2016) Abenomics als Narration der Krisenbewältigung. In Schad-Seifert, A. (Hrsg.) Japan in der Krise – Soziale Herausforderungen und Strategien in wirtschaftlich unsicheren Zeiten. Wiesbaden: Springer VS Verlag. (2016). Abenomics und die Prekarisierung der japanischen Gesellschaft. In: Köhn, S.; Un-kel, M. (Hrsg.) Prekarisierungsgesellschaften in Ostasien. Wiesbaden: Harrassowitz. (2015) (zusammen mit Deckert, C. und Nyssen-Guillen, V.) Cultural Impacts on National Innovativeness. Links between the GLOBE Cultural Dimensions and the GII and IUS In-novation Indexes. CBS Working Paper Series Online, 2015, Number 1 online unter http://www.cbs.de/fileadmin/cbs/pdf/Forschung/CBS_Working_Paper_Series/WP_CultInno_08102015v02.pdf (2015). Die Entstehung der „Sehnsucht nach der Mandschurei“ und des Bildes der heroi-schen japanischen Mandschurei-Siedler in den 1930er Jahren. In: Asche, M.; Nigge-mann, U. (Hrsg.) Das leere Land – Historische Narrative von Einwanderergesellschaften (233-249). Stuttgart: Franz-Steiner-Verlag. (2014). (zusammen mit Deckert, C. und Köhler, P.) Interkulturelle Innovation. In: F.A.Z.-Institut (Hrsg.) Jahrbuch Innovation 2014. Innovationstreiber für Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. (94-99). Frankfurt: F.A.Z.-Institut. (2014). (zusammen mit Deckert, C. und Köhler, P.) Andere Länder, andere Sitten. Warum Kulturfragen für den Innovationsprozess wichtig sind. Innovationsmanager. 2014 (4). Nr. 31, 66-68. (2014). (zusammen mit Deckert, C.) Dao der Innovation. Spannungsfelder der Kreativität im Unternehmen. In: Preiß, J. (Hrsg.) Jahrbuch der Kreativität 2014. (101-113). Köln. (2013). (zusammen mit Deckert, C.) The Dao of Innovation – What European innovators can learn from philosophical Daoism. Proceedings of the 30th Annual Conference of EAMSA (Euro- Asia Management Studies Association). (2013). (zusammen mit Deckert, C.) Dao der Innovation. Agora42. 2013 (3), 82. (2013). How cleaning factories and schools contributes to social happiness in Japan: The philosophy and practices of the ‘Council to Make Japan Beautiful’. Proceedings of the 12th Meeting of the German-Japanese Society for Social Sciences (GJSSS) „Interdiscip-linary Aspects of Well-Being in Changing Societies“. Bad Homburg. (2012). „Polished Toilets, Polished Minds“. The anthropology of cleaning your workplace in Japan. In Proceeddings of the 8th International Conference on Knowledge-Based Econo-my and Global Management (139-143). Tainan: Southern Taiwan University of Science and Technology October 31 – November 2, 2012. (2012) The colonial appropriation of public space: architecture and city planning in Japane-se-dominated Manchuria. In: Christoph Brumann, Evelyn Schulz (Hrsg.) Urban Spaces in Japan. Cultural and social perspectives (37-52). London and New York: Routledge. (2008): Japanese Emigration to Manchuria: Local Activists and the Making of the Village Division Campaign (Dissertation), elektronische Publikation unter www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/SchererAnke/diss.pdf (2006) Rezension: „Itô Narihiko: Der Friedensartikel der Japanischen Verfassung. Münster: agenda Verlag, 2006“ in: Bochumer Jahrbuch zur Ostasienforschung 30, 285-288. (2006): Die Besichtigung der asiatischen Moderne: Reisen in der Mandschurei in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. In: Minikomi 72, 16-21. (2005): Rezension: „Barbara Seyock: Auf den Spuren der Ostbarbaren. Zur Archäologie pro-tohistorischer Kulturen in Südkorea und Westjapan. Münster: LIT Verlag, 2004.“ In: Bo-chumer Jahrbuch zur Ostasienforschung 29, 299-303. (2004): ‚Das Landleben und der Spulwurm‘ oder: Das Konzept der modernen Lebensfüh-rung (bunka seikatsu) und das ländliche Japan in den 1920er und 1930er Jahren. In: Bo-chumer Jahrbuch zur Ostasienforschung 28, 85-104. (2004): Japan im 19. Jahrhundert: Die historischen Hintergründe des Films ‚Last Samurai’. In: Aikido: Verbandsorgan des Aikikai Deutschland, 15 (2), 16-20. (2003): Japanische Stadtplanung und Architektur in Manzhouguo / Manshûkoku: Entwick-lungshilfe oder Machtdemonstration? In. OAG Notizen, 10, 10-27. (2003): „Mandschurei“ und „Manzhouguo“ In: Staiger, Brunhild et al. (Hrsg.) Das große China-Lexikon. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 471-473. (2002): Moving the masses: Rural poverty and the Village Division and Relocation Cam-paign in the 1930s. In: The Japan Foundation Newsletter XXIX, No. 2, 11-14. (2001): Rezension: “Barrett, David P. und Larry N. Shyu (Hrsg.): Chinese collaboration with Japan, 1932-1945. The limits of accomodation. Stanford: Stanford University Press, 2001” In: Japanstudien 13, 475-479. (1999): Drawbacks to controls on food distribution: food shortages, the black market and economic crime. In: Pauer, Erich (Hrsg.) Japan’s War Economy. London: Routledge, 106–123. (1998): Rezension: “Schründer-Lenzen, Agi (Hrsg.): Harmonie und Konformität. Tradition und Krise japanischer Sozialisationsmuster. München: iudicium, 1996“ in: Bochumer Jahrbuch zur Ostasienforschung 22, 240-246. (1998): ’Bräute für das Festland’ – Lebensgeschichten von Frauen, die angeworben wur-den, japanische Mandschurei-Siedler zu heiraten. In: Bochumer Jahrbuch zur Ostasien-forschung 22, 151-168.

Akkreditierungen

Mitgliedschaften

Partnerunternehmen

Sitemap

European Mangement School © 2018 | Impressum | Datenschutz
Haben Sie noch Fragen?
X

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Kontaktieren Sie uns einfach über eines der untenstehenden Online-Formulare und wir werden Ihre Anfrage umgehend bearbeiten!

Oder kontaktieren Sie uns alternativ über folgende Kontaktadressen:

Tel.: +49 (0) 6131 880 55 31

Jetzt beraten lassen!