Sie wissen bereits, was Sie studieren möchten? Dann bewerben Sie sich jetzt!

Fridays for Future: Meet the Prof

News   -  18. Juni 2019

Schüler/innen diskutieren mit Professoren über Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit und Klimapolitik sind öffentlichkeitswirksame Themen, die in Deutschland nicht nur in Politikerrunden, sondern auch in Schulen diskutiert werden sollten. Die Verflechtungen der vielen Teilbereiche bedürfen hierbei oft wissenschaftlichen Erklärungsmodellen. Dabei haben Schülerinnen und Schüler viele Fragen und möchten sich für den Klimaschutz engagieren, wissen aber oft nicht, welche Aktionen zielführend sind. Prof. Dr. Torsten Weber, Professor für Nachhaltigkeitsmanagement an der European Management School (EMS) möchte hier Aufklärungsarbeit leisten. Er hält gemeinsam mit weiteren Fakultätskollegen seit Mitte Mai Vorträge an Schulen im Rhein-Main-Gebiet, um mit Schülern/innen über Nachhaltigkeit ins Gespräch zu kommen, Handlungsempfehlungen zu diskutieren und sich neugierigen Fragen zu stellen.

Die Freitage nicht in der Schule zu verbringen, sondern mit anderen Schülerinnen und Schülern auf der Straße – das klingt zunächst verlockend für viele. Die Schüler- und Studierendenbewegung „Fridays for Future“ ist spätestens seit dem Frühjahr 2019 auch in Deutschland angekommen. Der Protest sei dabei laut den Organisatoren/innen nicht gegen Schulen und Universitäten gerichtet, sondern als Aufforderung an Politiker/innen zu verstehen. Dahinter stehe der Gedanke, dass Klimapolitik als soziale Politik schnelles, umfassendes Handeln aller Verantwortlichen benötigt und diesem aktiven Eingreifen mehr Priorität eingeräumt werde als dem aktuellen Schulstoff.

Von Seiten der Schulen, Eltern und Politiker/innen wird der „Schulstreik fürs Klima“ oft kritisiert und als Protestbewegung ohne Grundlage abgetan. Um sein Wissen an die nächsten Generationen weiterzugeben und über Klimapolitik ins Gespräch zu kommen, hatte Professor Weber die Idee, Schulvorträge zu seinem Forschungsschwerpunkt Nachhaltigkeit anzubieten. Prof. Weber ist der Meinung, dass die Diskussionen sowie die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Themengebieten Schülern/innen hilft, die „Vielschichtigkeit von Nachhaltigkeit sowie die negativen Auswirkungen der aktuellen Klimapolitik zu verstehen und künftige Generationen dafür zu sensibilisieren.“

Er zeigt in seinen Vorträgen auf, wie globale Klimaeffekte zusammenhängen. Es sei wichtig zu begreifen, wie Umweltauswirkungen mit sozialen Problemen einhergehen. Als Professoren für Wirtschaftswissenschaften sehen Prof. Weber und seine Kollegen hier auch Unternehmen in der Pflicht: „Der Klimawandel ist eine Herausforderung für alle. Auch Unternehmen müssen lernen, welche Möglichkeiten in der positiven Gestaltung nachhaltigen Handelns liegen.“, so Weber.

An über zehn Schulen in Mainz, Wiesbaden und Frankfurt halten die EMS Dozenten bereits Vorträge und sind auch darüber hinaus offen für weitere Anfragen. Mit dabei sind unter anderem Schulklassen der Steinhöfelschule oder auch des Willigis Gymnasiums in Mainz. Unterstützt wird Prof. Dr. Weber von Prof. Dr. Wallraff, Professor für Wirtschaftspsychologie an der EMS und von Prof. Dr. Schulze, Professor für Controlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement sowie von Prof. Dr. Westenbaum, Professor für Unternehmensführung und Personalmanagement.

Gemeinsam, so hoffen sie, kann aus der Bewegung der „Fridays for Future“ ein echtes Interesse künftiger Generationen an der bewussten Gestaltung der globalen Klimapolitik geweckt werden. Nachhaltiges Handeln bedürfe eines grundlegenden Umdenkens aller einzelnen Akteure – seien es Bürger/innen, Schüler/innen, Studierende oder Unternehmer/innen. Über das Warum und das Wie dieser nachhaltigen Lebensweise können die Schüler/innen sich in den kommenden Wochen mit den EMS Professoren sowie ihren Lehrern/innen austauschen.

Akkreditierungen

Mitgliedschaften

Partnerunternehmen

Sitemap

European Mangement School © 2018 | Impressum | Datenschutz
Haben Sie noch Fragen?
X

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Kontaktieren Sie uns einfach über eines der untenstehenden Online-Formulare und wir werden Ihre Anfrage umgehend bearbeiten!

Oder kontaktieren Sie uns alternativ über folgende Kontaktadressen:

Tel.: +49 (0) 6131 880 55 31

Jetzt beraten lassen!